1/1

Frenemies: Desirée gegen Clara

Beide Frauen haben Gefühle für Adrian

Clara bringt Desirée auf die Idee, sich am "Fürstenhof" zu bewerben.

Clara bringt Desirée auf die Idee, sich am "Fürstenhof" zu bewerben.

Clara ist überrascht, als Adrian mit einer Flasche Wein bei ihr auftaucht. Sie genießt die gemeinsame Zeit, bis er vor Erschöpfung einschläft. Sie ist einmal mehr von ihm verzaubert – doch da lernt Adrian die attraktive Desirée kennen.

Clara muss enttäuscht mit ansehen, wie Adrian Desirée Blumen schenkt.

Desirée bleibt am "Fürstenhof" und wird die neue Mitbewohnerin von Clara.

Adrian zeigt Interesse an Claras Zukunftsplänen und möchte einen Blick in ihre Skizzenmappe werfen. Während Clara die Mappe aus Tinas Wohnung holt, geraten Adrian und Desirée aus beruflichen Gründen in einen Streit, der schnell sehr leidenschaftlich wird. Adrian und Desirée vereinbaren Stillschweigen bezüglich ihrer gemeinsamen Nacht.

Adrian wünscht sich eine Mütze von Clara. Kurze Zeit später überrascht er sie mit einem unerwarteten Geschenk – einer Strickmaschine.

Aber auch Adrian und Desirée kommen sich ein wenig näher.

Clara will sich von Desirée nicht die Laune verderben lassen.

Immer wieder träumt Clara, dass Adrian und sie sich küssen.

Doch Adrian findet mehr und mehr Gefallen an Desirée. Auch an Claras Geburtstag kommen sich die beiden näher.

Doch für Desirée kommt eine Affäre am Arbeitsplatz nicht in Frage. Deshalb weist sie Adrians Avancen zurück.

Desirée reagiert betont empört über Charlottes Vorwurf, sie würde ihre Affäre mit Adrian für berufliche Zwecke nutzen.

Clara träumt nach wie vor von einer glücklichen Liebe mit Adrian.

Deshalb gibt sie nicht auf und flirtet mit Adrian.

Doch bei einem Spaziergang erkennen Adrian und Desirée, dass sie durchaus Gemeinsamkeiten haben.

Clara erkennt traurig, dass sie keine Chance bei Adrian hat.

Desirée steckt finanziell in der Klemme und will die nichtsahnende Clara für eine kriminelle Tour einspannen. Clara soll Desirée in die Schweiz begleiten.

Gerade noch rechtzeitig kann Clara das Schwarzgeld vor den Zollbeamten verbergen. Desirée lügt Clara erfolgreich vor, dass sie trotz vieler Differenzen mit ihrer Mutter das Schwarzgeld verwenden will, um sie zu unterstützen. Als Adrian und Clara kurze Zeit später aufeinandertreffen, gesteht sie ihm die heikle Situation bei der Zollkontrolle. Adrian hat Zweifel an Desirées großmütiger Haltung. Da sie zunehmend unter Druck gerät, beichtet Desirée Adrian schließlich die Wahrheit über ihre Schuld an Beatrices Balkonsturz. Adrian steht ihr bei und droht der erpresserischen Beatrice, Desirée notfalls durch eine Falschaussage bei der Polizei zu unterstützen.

Desirée versichert Adrian, dass auch sie Gefühle für ihn entwickelt hat. Vor allem Adrians Bereitschaft, notfalls vor Gericht für sie gegen Beatrice auszusagen, beeindruckt sie sehr.

David glaubt nicht, dass Desirée außer Gefahr ist – denn er weiß, wie rachsüchtig seine Mutter Beatrice sein kann.

Adrian dankt Clara, dass sie ihn dazu ermutigt hat, Desirée seine Gefühle zu gestehen. Clara kann ihren tiefen Schmerz kaum mehr unterdrücken. Als sie Adrian eine unangenehme Frage stellt, weist er sie brüsk ab.

Lucien weiß, dass Desirée ihn bestohlen hat und bittet Clara darum, seiner Exfreundin eine Nachricht von ihm zu überbringen. Als Desirée davon erfährt, fürchtet sie seine Rache. Clara macht sich derweil Sorgen um Adrian, da Lucien womöglich eifersüchtig auf ihn ist. Als Melli eine Pistole in Luciens Suite findet, befürchtet Clara das Schlimmste. Clara glaubt, dass Adrian in Gefahr ist und reißt Lucien zu Boden.

Adrian steht Desirée bei ihrem Treffen mit Lucien zur Seite.

Adrian findet Luciens Armband in Desirées Handtasche und stellt sie zur Rede.

Clara beobachtet einen Kuss zwischen Lucien und Desirée.

Adrian hält Luciens Behauptung, Clara habe sich in ihn verliebt, für Unsinn. Derweil sucht Desirée die Versöhnung mit Adrian und erklärt Lucien, dass sie sich gegen ihn entschieden habe.

Adrian spricht Clara nicht auf Luciens Geständnis an.

Clara und Desirée versöhnen sich wieder.

Lucien gelingt es durch eine List, Claras Vertrauen zu gewinnen. Clara stürzt sich schützend auf Lucien, als dieser beinahe vor einen Transporter läuft. Als er ihr eine gemeinsame Reise nach São Paulo vorschlägt, ist Clara beeindruckt: Denn dort findet eine bedeutende Fashionshow statt und Lucien behauptet, dass ein namhafter Designer Clara in diesem Rahmen persönlich kennenlernen will. Als Adrian von der Reise erfährt, rät er Clara davon ab und stellt Lucien zur Rede.

Clara leidet unter dem Glück von Adrian und Desirée.

Lucien macht Desirée klar, dass er nicht mehr an ihr interessiert ist.

Auf der Suche nach Beweisen wird sie beinahe von Lucien beim Schnüffeln in dessen Suite erwischt.

Desirée unterstellt Lucien, dass er Clara für seine kriminellen Machenschaften einspannen will.

Clara ahnt nichts von der Gefahr. Sie verteidigt gegenüber Adrian ihren Plan, mit Lucien nach São Paulo zu fahren.

Clara ahnt nicht, dass Lucien die Brasilien-Reise als Vorwand benutzt, um sie als Kurier für das antike Kreuz einzusetzen.

Werner macht Desirée und Clara klar, dass das wertvolle Kreuz tatsächlich verschwunden ist.

Lucien behauptet, er habe Clara vergiftet. Sie muss das Kreuz aus dem Hartmann-Schatz finden, da er ihr sonst das Gegengift nicht verabreicht.

In ihrer Verzweiflung vertraut sich Clara Desirée an.

Adrian und Michael sind erleichtert, als ich Claras Vergiftung als Bluff herausstellt.

Kurz darauf wird es gefährlich: Lucien hat Desirée in seine Gewalt gebracht.

Erst die Polizei kann die Situation entschärfen. Lucien wird verhaftet.

Adrian hält Desirée vor, dass sie lügt und betrügt.

Adrian spielt ein Lied für Clara und rührt damit ihr Herz.

Clara träumt davon, dass Adrian ihr seine Liebe gesteht.

Schlechte Stimmung beim Frühstück in der WG: Desirée behandelt Clara wie Luft. Tina wundert sich.

Clara ist für Desirée zunehmend ein Dorn im Auge, da sie ihrer Meinung nach zu viel Zeit mit Adrian verbringt. In einem Gespräch mit Beatrice wird Desirée klar, dass sie sich weiterhin gut stellen sollte mit Clara. Daher bietet sie ihr scheinbar hilfsbereit ihre Unterstützung für die geplante Eröffnungsparty ihres Ateliers an. Clara bleibt jedoch verschwiegen, als Desirée versucht, sie über Adrians Gefühle auszuhorchen. Bei Claras Eröffnungsparty spielt sich Desirée geschickt an Adrian heran und überredet ihn sogar zu einem Tanz.

Nachdem Desirée Claras Liebesbrief gelesen hat, ist sie außer sich vor Wut. Doch sie folgt Beatrices Rat und stellt Clara nicht vor Adrian bloß. Desirée gelingt es durch einen geschickt eingefädelten Plan, Clara von einem Basketballspiel mit Adrian abzuhalten. Sie springt für Clara ein und täuscht während des Spiels eine Verletzung am Knöchel vor. Nachdem Adrian sie in seine Suite getragen hat, durchschaut er sie kurze Zeit später.

Es kommt es zu einem Streit, der in einem leidenschaftlichen Gefühlsausbruch endet. Während Adrian sich darüber ärgert, dass er sich wieder auf Desirée eingelassen hat, lässt sie sich zu einer impulsiven Aktion hinreißen und schreibt ihm einen Liebesbrief.

Clara ist fassungslos, dass Desirée sich offenbar der Worte aus ihrem Liebesbrief an Adrian bemächtigt hat, um einen emotionalen Appell an ihn zu richten. Während Adrian bereit ist, Desirée eine weitere Chance zu geben, überlegt Clara, wie sie weiter vorgehen soll. Wenn es sich bei Desirées Brief nämlich um einen Zufall handeln sollte, würde sie damit vor ihr zugeben, dass sie heimlich in Adrian verliebt ist.

Adrian erzählt Desirée von seiner Mutter und seinem Bruder, die spurlos verschwunden sind.

Desirée hält Beatrices Rat, von Adrian schwanger zu werden, für absurd. Doch ihre Mutter warnt sie davor, Clara und ihre Gefühle für Adrian zu unterschätzen. Somit bringt sie Desirée schließlich doch dazu, sich mit den Gedanken an eine Schwangerschaft zu beschäftigen. Obwohl sie merkt, dass Clara immer eine wichtige Rolle in Adrians Leben spielen wird, stellt sie sich letzten Endes gegen Beatrices Vorschlag.

Beatrice manipuliert mit Hilfe eines Dartpfeils Desirées Anti-Baby-Pille.

Desirée zeigt sich vor Adrian von ihrer besten Seite.

Die renommierte Designerin Kassandra Kron checkt im Fürstenhof ein. Desirée begrüßt ihre Freundin. Clara kümmert sich um die Koffer.

Clara berichtet Adrian von ihrem Treffen mit der Designerin Kassandra Kron.

Desirée unterhält sich mit Kassandra Kron über Claras Chancen in der Modebranche.

Desirée plant, Clara mit David zu verkuppeln.

Adrian kann nicht glauben, dass Clara sich so einfach von Desirée mit David verkuppeln lässt.

Clara und David versuchen, sich von ihrem Liebeskummer abzulenken.

Als Adrian Clara auf David anspricht, begreift diese, dass Desirée sie miteinander verkuppeln wollte …

Adrian entschuldigt sich wegen der Kuppelei bei Clara, die ihrerseits einräumt, überreagiert zu haben. Beide sind sich einig, dass ihre Freundschaft durch eine solche Lappalie keinen Schaden davontragen soll.

Derweil lernen sich Clara und David bei einer gemeinsamen Arbeit besser kennen. Als David sieht, dass Tina sie dabei beobachtet, küsst er die völlig überrumpelte Clara.

Desirée freut sich über Adrians Geschenk.

Desirée isst bereits zum Frühstück Schokoladeneis, was von Charlotte nicht unbemerkt bleibt. Als es wegen Clara zu einer Auseinandersetzung zwischen Adrian und ihr kommt, wird ihr übel und schwindelig.

Sie erinnert sich an Charlottes Verdacht und ist entsetzt, als ein Schwangerschaftstest positiv ausfällt. Adrian sagt sie jedoch erstmal nichts.

Desirée zieht sich vor Adrian aus der Affäre, so dass er nichts von ihrer Schwangerschaft erfährt. Clara und Tina finden zufällig Desirées Schwangerschaftstest im Müll und für Clara zerplatzt der Traum vom Glück mit Adrian endgültig.

Clara wird klar, dass Adrian nichts von Desirées Schwangerschaft weiß.

Tina fragt sich, wie Desirée ihre Schwangerschaft geheim halten will, wenn dieser ständig übel ist?

Desirée ist nicht begeistert, dass Clara über ihre Schwangerschaft Bescheid weiß. Als Beatrice erfährt, dass sie Desirées Pille erfolgreich manipuliert hat, schaltet sie Friedrich ein: Er soll Desirée mehr Gehalt bieten, damit sie sich beruflich erfolgreich fühlen kann und das Kind nicht abtreibt. Aber Friedrich nähert sich Desirée auf seine Weise an und gewinnt ihr Vertrauen.

Clara und Desirée geraten in einen heftigen Streit. Desirée gibt gegenüber Adrian vor, dass Clara immer noch sauer ist, weil Desirée sie mit David verkuppeln wollte. Adrian lässt sich weiterhin von Desirée täuschen. Doch bei einem Reitausflug wird ihr klar, dass sich Adrian nicht wegen der ungeplanten Schwangerschaft von ihr trennen wird.

Desirée fällt vom Pferd und fürchtet um ihr Baby. Adrian kümmert sich liebevoll um sie.

Desirée hat nur ein paar Prellungen von ihrem Reitunfall davongetragen.

Als sie Adrian zusammen mit Hildegard und Alfons in der Lobby sieht, entscheidet sich Beatrice, Adrian über Desirées Schwangerschaft aufzuklären. Adrian erweist sich derweil als liebevoller Partner, der sich freut, Vater zu werden. Doch als Beatrice bei Adrian das Thema Hochzeit ins Spiel bringt, erhält sie von ihm und Desirée eine Abfuhr. Clara hingegen sieht in einem Traum schwarz für ihr eigenes Liebesleben.

Als Clara mitbekommt, wie Hildegard eine alte Strickjacke von Alfons flickt, will sie eine neue für ihn anfertigen. Adrian kommt ihr dabei zu Hilfe und die beiden erleben einen nahen Moment, bei dem Clara spürt, wie sehr Adrian sich auf sein Kind freut. Er merkt nicht, dass Desirée die Situation mitbekommt.

Clara befürchtet, dass Desirée Adrian über ihre Gefühle für ihn erzählt. Clara weist Desirée selbstbewusst in die Schranken und geht nicht auf deren Erpressungsversuch ein. Desirée wirft Adrian daraufhin vor, dass er eine Affäre mit Clara hat. Schließlich ringt sich Adrian dazu durch, Desirée die Wahrheit über Mellis Erkrankung zu gestehen. Desirée entschuldigt sich scheinheilig bei Clara für ihr Verhalten und genießt ihre Mitwisserschaft.

Beatrice und Friedrich möchten Adrian und Desirée auf ihre Seite ziehen. Adrian sucht Claras Rat, da er nicht weiß, ob er Desirée heiraten soll. Überfordert macht Clara ihm klar, dass sie ihm bei der Entscheidung nicht helfen könne. Als Adrian ihr auch noch das Ultraschallbild von dem gemeinsamen Kind mit Desirée zeigt, wird es Clara zu viel und sie stößt ihn von sich. Nach einem Gespräch mit Tina wird Clara klar, dass sie Adrian ihre Gefühle gestehen muss.

Vor lauter Freude über die Verlobung mit Adrian versöhnt sich Desirée mit ihrer Mutter Beatrice.

Nach Adrians Heiratsantrag an Desirée möchte Clara nicht mehr mit ihm über ihre Gefühle sprechen. Stattdessen spielt sie ihm vor, sich über die bevorstehende Hochzeit zu freuen. Adrian bittet sie schließlich, seine Trauzeugin zu werden.

Clara gibt einen wichtigen Termin vor, um nicht Adrians Trauzeugin werden zu müssen. Da der Hochzeitstermin noch nicht fix ist, beschließt Adrian, ihn zu verschieben. Clara macht Adrian jedoch klar, dass sie nicht zur Hochzeit kommen kann.

Adrian stellt seine Freundschaft mit Clara in Frage.

Clara bedauert ihren Streit mit Adrian. Soll sie ihm doch ihre Gefühle für ihn offenbaren?

Desirée heuchelt vor Adrian Mitgefühl, als er ihr von seiner angespannten Beziehung zu Clara erzählt.

Clara gibt gegenüber Adrian zu, dass sie Gefühle für ihn hat. Er reagiert überrascht, akzeptiert letztlich aber Claras Entscheidung, nicht auf die Hochzeit zu kommen. Clara muss sich eingestehen, dass ihre Beziehung durch ihr Geständnis nicht mehr so unbeschwert ist wie zuvor.

In Claras Traum ist sie Adrians große Liebe.

Desirée demonstriert vor Clara, dass Adrian zu ihr gehört.

Clara ist froh, dass sich ihr Umgang mit Adrian normalisiert.

Desirée packt die Eifersucht, als sie Clara und Adrian in einem nahen Moment beobachtet.

Desirée macht Adrian klar, wie sehr sie seine Freundschaft mit Clara belastet. Adrian geht auf Abstand zu Clara, was diese missinterpretiert. Als Adrian klar wird, dass Desirée Clara eingeredet hat, Adrian würde ein Problem mit ihren Gefühlen für ihn haben, stellt er seine Verlobte zur Rede.

Clara informiert Adrian, dass Desirée im Krankenhaus ist. Diese hatte einen Sportunfall.

Beatrice rät Desirée, Adrian den Abgang zu verschweigen.

Adrian sucht Claras Nähe, um herauszufinden, ob er mehr für sie empfindet, und kommt zu dem Entschluss, dass sie nur gute Freunde sind. Desirée wiederum träumt, dass Adrian ihre bevorstehende Hochzeit wegen Clara platzen lässt. In einem spontanen Impuls will sie Adrian testen und ihm doch von dem Verlust ihres gemeinsamen Kindes erzählen.

Desirée fühlt bei Adrian vor, ob er sie auch ohne Baby heiraten würde. Da er zögert, erzählt sie nichts von ihrem Abgang. Stattdessen schwindelt sie ihm vor, dass sie gestürzt ist, weil sie wütend auf Clara war. Betroffen geht Adrian auf Abstand zu Clara und verletzt sie damit sehr. Als Clara sich am Tag darauf mit Desirée aussprechen möchte, wird sie von ihr vor den Kopf gestoßen. Clara platzt der Kragen und sie sagt Desirée die Meinung.

Adrian hat eine Vision, in der er prüft, ob er mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Clara hat.

Beatrice kann Desirée daran hindern, Adrian von ihrem Abgang zu erzählen. Adrian bricht zu seinem Junggesellenabschied auf, bei dem er auch auf Clara trifft. Gemeinsam mit Oskar und Tina erleben die beiden einen feuchtfröhlichen Abend, den Adrian seiner Verlobten verschweigt. Clara ist ernüchtert, als Adrian sie um Stillschweigen bittet.

Desirée kostet ihren Triumph über Clara voll aus.

Natascha scherzt mit Michael, der sie nicht auf die Hochzeit von Adrian und Desirée begleiten kann. Doch dann wird es ernst, denn plötzlich ist der Braustrauß weg.

Im letzten Moment bringt sie Desirée und Adrian einen neuen Brautstrauß.

Clara bringt es nicht übers Herz, die Hochzeit zu verhindern.

Clara träumt jedoch nach wie vor, dass Adrian ihr seine Liebe gesteht.

Tina tröstet Clara, der es wegen Adrians und Desirées Hochzeit nicht gut geht.

Adrian redet sich ein, dass die Hochzeit mit Desirée richtig war. Jedoch streiten die beiden während ihrer Hochzeitsnacht, weil Adrian am Tag danach Claras Kollektion fotografieren will.

Am nächsten Morgen möchte sich Desirée versöhnen und heuchelt auch Clara ein Friedensangebot vor. Clara ahnt, dass Desirée es nicht ernst meint, geht aber um Adrians Willen auf den Waffenstillstand ein. Gegenüber Beatrice gibt Desirée zu, dass sie nach einem Weg sucht, Clara und Adrian zu entzweien.

Clara und Adrian haben Spaß beim Fotografieren von Claras Kollektion. Desirée beobachtet die beiden, gibt sich gegenüber Adrian aber versöhnlich. Er ist erleichtert, dass Desirée seine Freundschaft zu Clara akzeptiert. Clara hingegen zweifelt an Desirées Friedfertigkeit und fragt sich, was sie im Schilde führt.

Als Desirée mitbekommt, dass Adrian Clara bei ihrer Homepage helfen will, ist sie eifersüchtig. Sie lässt ihren Frust bei Natascha ab, während sie sich gegenüber Adrian verständnisvoll zeigt. Als Desirée gegenüber Clara eine bissige Bemerkung macht, zweifelt diese an Desirées Schwangerschaft. Daraufhin schmeichelt sich Desirée bei Adrian mit einem gefälschten Ultraschallbild ein.

Desirée setzt Clara unter Druck: Wenn Clara Adrian nicht in Ruhe lässt, macht Desirée Mellis Krankheit publik.

Sie verschweigt ihrer Mutter Desirées Erpressung.

Clara träumt, dass Desirée Melli in die geschlossene Psychiatrie steckt.

Melli geht auf Abstand zu Adrian, doch der setzt sich trotzdem dafür ein, dass Melli nicht entlassen wird. Desirée bietet Adrian Hilfe in Bezug auf Claras Homepage an, was ihn sehr freut. Als er Clara davon erzählt, reagiert sie erneut ausweichend und macht wenig später sogar eine abfällige Bemerkung über Desirée.

Desirée erzählt Beatrice nichts von Mellis Erkrankung.

Clara weicht Adrian aus und erzählt ihm nichts von Desirées Erpressung. Friedrich und Beatrice möchten derweil einen Kredit für Adrian und Desirée aufnehmen, um den beiden die Renovierung ihres Wunschhauses zu ermöglichen. Adrian lehnt jedoch ab, da er ahnt, dass Friedrich Einfluss auf ihn ausüben will. Als Clara auf Adrian trifft, gibt sie vor, langsam über ihn hinweg zu sein. Sie erzählt ihm, sie möchte jedoch auf Abstand gehen, da sie Desirée nicht verzeihen kann, dass sie mit Claras Leben gespielt hatte.

Clara befürchtet nach einem Telefonat mit ihrer Mutter, dass diese in eine depressive Phase geraten könnte. Desirée wird derweil von Beatrice dazu animiert, den Verlust ihres Babys zu inszenieren. Davor will Desirée allerdings noch einen schönen Abend mit Adrian genießen. Als er jedoch von Claras Sorge um Melli erfährt, hilft Adrian Clara bei der Suche nach ihrer Mutter.

Da er erst spät zu Hause eintrifft, kommt es zu einem heftigen Streit zwischen ihm und Desirée, die nach einer Möglichkeit sucht, die Nähe zwischen Clara und ihrem Mann zu stören.

Clara glaubt, dass sie Desirée mit dem Auto angefahren hat!

Desirée spielt Clara starke Unterleibsschmerzen vor.

Clara ist verzweifelt, da Desirée behauptet, sie habe ihr Baby durch ihre Schuld verloren.

Desirée bezichtigt Clara vor Adrian, sie absichtlich angefahren zu haben.

Clara ist entsetzt, als Sperber bezeugt, dass sie Desirée absichtlich überfahren hat. Adrian traut ihr die Tat jedoch zunächst nicht zu, was Desirée einen Stich versetzt. Sie bringt Adrian daher dazu, Claras Glaubwürdigkeit anzuzweifeln. Derweil sucht Alfons das Gespräch mit Sperber, da er ahnt, dass der Koch lügt. Clara kommt Desirée auf die Spur – doch Desirée weist Claras Vorwürfe von sich und spielt Adrian einen Nervenzusammenbruch vor. Obwohl Clara mit ihren Anschuldigungen richtig liegt, kann Adrian ihr nicht mehr glauben.

Clara träumt, dass Desirée sie köpfen lässt.

Im Traum rettet Adrian Clara vor der bösen Desirée.

Adrian und Clara reden beim Angeln über Adrians Bruder William.

Adrians Trauer um den verschollenen Bruder geht Clara nahe. Daher unternimmt sie einen weiteren Versuch und spricht William auf die Mailbox. Diesmal kommt ihre Nachricht an.

Clara erzählt Tina von der alten Verbundenheit zwischen William, Adrian und ihr.

William kündigt telefonisch an, den nächsten Flug von Australien nach Deutschland zu nehmen. Das bevorstehende Wiedersehen mit seinem verschollenen Bruder versetzt Adrian in Euphorie und so macht er Clara ein großzügiges Angebot. Desirée und Beatrice sind nicht begeistert, dass William auf dem Weg zum "Fürstenhof" ist. Desirée fürchtet, dass Adrian Clara deshalb wieder in sein Herz schließt, und Beatrice sieht in William vor allem einen Aspiranten auf das geerbte Vermögen Adrians.

Desirée will Claras Atelier in Beschlag nehmen und besichtigt es mit Werner.

Clara freut sich darauf, gemeinsam mit Adrian zum Flughafen zu fahren, um William abzuholen. Als plötzlich Desirée Adrian zum Flughafen begleiten will, muss dieser Clara mit Bedauern absagen. Es schmerzt Clara sehr, beim Wiedersehen mit William nicht dabei sein zu dürfen. Doch dann kommt alles ganz anders: William fährt alleine zum "Fürstenhof" und trifft als Erstes auf Clara und Adrian.

William glaubt, dass Clara und Adrian ein Paar sind.

Adrian klärt William über seine Ehe mit Desirée und das Kind auf, das seine Frau durch Claras Schuld verloren hat. Anders als Adrian traut William Clara ein solch niederträchtiges Verhalten aber nicht zu. William spürt, dass er Clara vertrauen kann und er spart nicht mit Komplimenten für sie. Beim gemeinsamen Tennisspiel mit William findet Adrian so freundliche Worte für den gemeinsamen Vater Hagen, dass William der Kragen platzt.

Adrian glaubt William nicht, dass sein Vater ein Auftragskiller gewesen sein soll. William erzählt Susan von seinem Geständnis gegenüber Adrian, woraufhin sie ihn bittet, seine Aussage zurücknehmen. Derweil lädt Clara William zu einem bayerischen Essen mit ihrer Familie ein und William fühlt sich an diesem Abend sehr wohl. Er macht Clara klar, dass sie einen großen Fehler machen würde, wenn sie den "Fürstenhof" verlassen würde.

William kann Clara davon überzeugen, in Bichlheim zu bleiben.

Clara kann Melli beruhigen, indem sie ihr klarmacht, dass sie zwar den "Fürstenhof" verlassen, aber zumindest in der Nähe neu anfangen will.

William bedauert, dass er mit Adrian und Clara nie etwas gemeinsam unternehmen kann.

Clara und William machen einen Spaziergang und ihnen läuft kurze Zeit später eine Mischlingshündin hinterher, der die beiden an einen Hund aus ihrer Kindheit erinnert. William ist verzaubert von Clara, als er sieht, wie liebevoll sie mit "Kaszah" umgeht. Die beiden küssen sich.

Auch wenn Clara der Kuss mit William gefallen hat, macht sie ihm klar, dass sie in ihm nur einen guten Freund sieht.

Clara will eine öffentliche Party in dem Seerestaurant veranstalten und Eintritt von den Gästen nehmen, um ihre Mutter zu entlasten. Als Clara und William im Zuge der Planungen für die Feier ausgelassen zu einem Song tanzen, genießt William es, ihr nah zu sein.

Adrian erhält im Beisein von Desirée eine SMS von seiner Mutter Susan.

Adrian diskutiert mit William, dass er sein geerbtes Vermögen nicht behalten will, falls sich die Aussage seiner Mutter bewahrheitet.

Clara erfährt von Adrian, was Susan über seinen Vater behauptet hat.

William bestätigt gegenüber Clara, dass sein Vater Hagen ein Profikiller war.

Desirée fühlt sich von Adrian vernachlässigt.

Um sich von seinem Frust über Susan abzulenken, beschließt William, eine Wanderung zu machen. Dass Clara ihn begleitet, verschweigt er Adrian.

William freut sich, dass Clara ihn auf seiner Wanderung begleitet.

William ist ganz verzaubert von Clara.

William erzählt Clara, dass er Adrian die Wahrheit über Hagen verschweigen will.

Adrian spricht William auf dessen Verhältnis zu Clara an.

Desirée vertröstet Adrian, der einen romantischen Abend für seine Frau und sich geplant hat.

Adrian glaubt, dass Susan Desirée auf ihre Seite ziehen möchte.

Wütend entwendet William Desirée die Akte seines Vaters und lässt deren Rechtfertigungsversuche an sich abprallen. Clara kann gerade noch verhindern, dass William Adrian von Desirées Aktion erzählt. Adrian muss derweil erkennen, dass Hagen tatsächlich ein Auftragskiller war. Desirée ist erleichtert, dass William sie nicht verraten hat und spielt vor ihrem Mann die mitfühlende Ehefrau – doch dann begreift Adrian, dass Desirée ihm die Beweise unterschlagen wollte und es kommt zum Streit. Clara und William küssen sich unterdessen in einem nahen Moment zum ersten Mal …

Clara berichtet ihrer Mutter Melli von ihrem Kuss mit William.

Melli erzählt William wie sehr sie sich für ihn und Clara freut.

Clara lädt William zu einem Date ins Bräustüberl ein.

Adrian stört unabsichtlich Williams Date mit Clara.

Adrian weiß nicht, wie er mit der dunklen Vergangenheit seines Vaters umgehen soll. Seine Idee, zur Polizei zu gehen, redet William ihm aus.

Adrian ist positiv überrascht, dass Desirée seine Idee, sein Erbe zu spenden, scheinbar unterstützt. Als Adrian daraufhin den Hoteleignern seine Anteile zum Verkauf anbietet, bietet Friedrich ihm zu Charlottes Entsetzen anderthalb Millionen Euro – und obendrein könnte Adrian seinen Posten als Geschäftsführer behalten. Charlotte, Werner und André versuchen vergeblich, an Geld heranzukommen, um Friedrich zu überbieten.

Adrian ist fassungslos, dass Beatrice ihn versucht zu erpressen. Er verdächtigt Desirée, mit ihrer Mutter gemeinsame Sache zu machen. Als es zum Streit zwischen Adrian und seiner Frau kommt, droht Desirée Beatrice, sich wie ihr Bruder David für immer von ihr abzuwenden. Adrian macht Beatrice und Friedrich derweil klar, dass er seine Anteile komplett an Charlotte und Werner verkaufen will. Beatrice gerät dadurch mehr und mehr unter Druck …

Adrian bemerkt nicht, dass Beatrice ihm auflauert

Beatrice will Adrian erschießen.

Beatrice hat eine Vision, was nach Adrians Tod passieren wird.

Als Adrian unversehrt vom Joggen zurückkehrt, stürzt sich Clara erleichtert in die Arbeit und träumt von ihrem großen Durchbruch, nachdem sie Naomis Kleid fertiggestellt hat.

Doch am Abend der Premiere reißt das Kleid plötzlich und Naomi steht entblößt vor den Fotografen. Der Filmstar macht ihr schwere Vorhaltungen, doch William stellt sich heldenhaft vor Clara …

Nach dem Kuss mit William fragt sich Clara, ob dies nur eine Reaktion auf seinen Beistand und Zuspruch war. Clara streitet sich am Tag darauf mit Adrian, weil er ihr nicht glauben will, dass Desirée Naomis Kleid beschädigt hat. Als Clara auch noch in der Presse in den Schmutz gezogen wird, hilft William ihr erneut, ihren Kummer zu vergessen. Während William davon überzeugt ist, dass Claras Herz für immer Adrian gehören wird, merkt Clara, dass sie sich in William verliebt hat.

Clara holt William gerade noch rechtzeitig ein.

Als Clara erfährt, dass William den "Fürstenhof" verlassen will, macht sie ihm ein bewegendes Liebesgeständnis.

Clara und William genießen ihr junges Liebesglück.

Als Adrian von Claras und Williams Beziehung erfährt, freut er sich aufrichtig für die beiden. Die glücklich verliebte Clara glaubt, endlich über Adrian hinweg zu sein.

William bekommt einen Job angeboten, für den er drei Monate nach Australien muss. Spontan schlägt er vor, dass Clara ihn begleiten könnte – die aber weiß nicht, ob sie wirklich solange von ihrer Familie und Adrian getrennt sein kann. William zeigt Verständnis für Claras Zögern in Sachen Australien-Reise. Währenddessen bringt eine E-Mail von Susan Adrian dazu, noch mal über den Verkauf seiner Anteile nachzudenken. Als er bei Clara Rat sucht, appelliert die an sein Verantwortungsgefühl. Adrian behält schließlich seine Anteile, will jedoch einen Teil seines Gehalts spenden. Derweil beschließt William, doch nicht nach Australien zu gehen.

William und Melli beobachten Adrian, der mit dem Gleitschirm fliegt. Besorgt müssen die beiden mitansehen, wie der die Kontrolle verliert und abstürzt.

Adrian ist mit dem Gleitschirm abgestürzt und droht zu ertrinken.

William und Melli versuchen, Adrian zu retten.

Clara ist erleichtert, als Adrian die Augen wieder aufschlägt.

William und Adrian können sich nicht erklären, wie es zu dem Gleitschirm-Absturz kommen konnte.

Desirée will Adrians Rettung PR-technisch durch eine Homestory über die beiden Brüder ausschlachten. Doch William stellt sich quer.

Um das Verhältnis zu Desirée zu entspannen, lädt Adrian Clara und William zum Abendessen ein. Ihm zuliebe bemühen sich alle um eine entspannte Stimmung. Als es darum geht, ob Adrian das Paragliding zukünftig besser lassen sollte, steht Desirée mit ihrer Meinung alleine da und fühlt sich ausgeschlossen. Am Tag darauf startet Adrian trotz Desirées Einwände einen neuen Flugversuch. Doch eine Panikattacke zwingt ihn zum Abbruch. Nur durch Clara gelingt es Adrian, seine Angst zu überwinden. Als Desirée die beiden in einem vertrauten Moment beobachtet, weckt dies ihre Eifersucht.

Bei einem gemeinsamen Basketballspiel zwischen Adrian, William, Clara und Desirée, bahnen sich Desirées angestaute Emotionen ihren Lauf …

Desirée schlägt Clara absichtlich k.o..

William behauptet, dass Desirées brutaler Rempler gegen Clara Absicht war. Doch die will nicht, dass William sich über Desirée ärgert und wiegelt ab.

William kann nicht fassen, wie sich Adrian von Desirée manipulieren lässt.

Desirée fällt es derweil schwer, William nicht als Konkurrenten zu sehen. Da die beiden beruflich zusammenarbeiten müssen, bietet William einen Waffenstillstand an, welchen Desirée widerwillig annimmt.

William und Desirée sind sich bei der Bildauswahl uneinig.

William kann nicht fassen, wie sich Adrian von Desirée manipulieren lässt – doch Clara zuliebe beschließt er, sich rauszuhalten. Währenddessen zweifelt Adrian an Desirée, aber er will trotzdem zu ihr stehen. Ein Vermittlungsversuch von Clara ist zunächst erfolgreich, doch dann geht William mit der Wasserpistole auf Desirée los – und zwischen den Brüdern herrscht erst einmal weiter Eiszeit.

Werner spricht Adrian auf den Eklat zwischen William und ihm an.

Als Williams Lieblingshose kaputtgeht, näht Clara ihm eine neue. Mit seiner Hilfe gelingt es Clara, auf sich und ihre Entwürfe aufmerksam zu machen.

Clara ist glücklich, dass William an ihrer Seite ist. Als er nach einer Auseinandersetzung mit Adrian verärgert nach Hause kommt, beschließen Clara und er, einen Ausflug zu machen. Unterwegs finden sie einen Ballon mit einer geheimnisvollen Einladung daran.

Als sie dieser folgen, kommen sie zu einer romantisch hergerichteten Scheune, in der die beiden eine wunderschöne Nacht zusammen verbringen.

Clara und William haben in der romantischen Scheune übernachtet.

William überrumpelt Clara mit einem Heiratsantrag. Clara lehnt diesen ab und befürchtet, dass sie ihn damit verletzt hat. Sie will zwar bei ihrem Nein bleiben, aber William trotz alledem beweisen, dass sie ihn liebt. Während Clara ein romantisches Essen vorbereitet, konfrontiert Desirée William mit der Behauptung, er sei nur ein Trostpflaster für Clara. William überspielt zwar vor Desirée, wie sehr ihn ihre Behauptung verletzt – als er jedoch auf Clara trifft, kann er seine Eifersucht nicht mehr unterdrücken.

Claras Versprechen, dass ihre Liebe zu William nicht durch ihre Gefühle für Adrian in Frage gestellt werden, reichen William nicht aus. Clara geht mit sich selbst ins Gericht und kommt zu dem Schluss, dass ihre Gefühle für Adrian nichts weiter als eine einseitige Träumerei sind. Als sie William dies in einem Brief mitteilt, versöhnen sich die beiden wieder. William freut sich, als Clara ihn bittet, langfristig in Bichlheim zu bleiben.

William schlägt Clara vor, einen Werbefilm zu drehen. Als sich Clara dafür von Adrian eine Kamera borgt, bietet er ihr seine Unterstützung an. William springt über seinen Schatten und hat viel Spaß mit Clara und Adrian beim Dreh – sehr zum Missfallen von Desirée, die befürchtet, dass sie William und Clara nie loswird.

Desirée sieht Aufnahmen, bei denen Adrian und Clara über sie sprechen.

Beatrice und Desirée hecken eine Intrige gegen William und Clara aus. Wie wird es mit dem Kampf um Adrians Vermögen weitergehen? "Sturm der Liebe", montags bis freitags um 15:10 hier im Ersten.