1/1

Streitigkeiten im Waschsalon

"Samba-Sauba" gegen "Blütenweiß"

Eliane muss sich gegen die Konkurrenz behaupten. Sie dreht mit Edda und Dennis einen Werbeclip und handelt sich aus Versehen einen 24-Stunden-Service-Nacht ein.

Eliane muss sich gegen die Konkurrenz behaupten. Sie dreht mit Edda und Dennis einen Werbeclip und handelt sich aus Versehen einen 24-Stunden-Service-Nacht ein.

Thomas gibt Eliane einen Tipp, wie diese an einen Fahrradanhänger für die Wäschelieferungen kommen kann.

Eliane kann sich nicht lange an dem Fahrradanhänger erfreuen, den Hannes und Dennis für die Wäscheauslieferung umgebaut haben. Als sie Carla mit einer Brasilien-Präsentation Lust auf eine Reise dorthin machen will, stürzt sie. Carla und Torben finden die verletzte Eliane.

Britta eröffnet Eliane, dass sie sich beim Sturz von der Leiter eine Sprunggelenkfraktur zugezogen hat, die sie für Wochen arbeitsunfähig macht.

Eliane sieht entspannt ihrer Reha entgegen, da sie für solche Fälle versichert ist. Doch dann erfährt sie, dass dies nur für Arbeitsunfälle gilt. Sie erklärt Kim und Dennis, dass sie vor dem finanziellen Ruin steht, wenn die Versicherung ihren Verdienstausfall nicht bezahlt.

Eliane bittet Carla ihr mit einem Versicherungsbetrug aus der Klemme zu helfen.

Eliane ist am Boden zerstört: Die Berufsgenossenschaft zahlt nicht für ihren Verdienstausfall. Trotzdem behauptet Eliane weiterhin, der Unfall sei während der Arbeitszeit passiert. Doch das müsste Carla, die Eliane unbedacht als Zeugin genannt hat, bestätigen. Aber Carla ist nicht zur Komplizenschaft bereit. Als alles verloren scheint, greift Eliane nach einem letzten Strohhalm und gibt sich telefonisch als Carla Saravakos aus.

Nach der vorgetäuschten Bestätigung nimmt sie nur mit schlechtem Gewissen eine erste Zahlung entgegen. Gegenüber Carla gibt sie an, das Geld von Hannes geliehen zu haben. Der verheddert sich jedoch mit seinen Erklärungen – und mit großem Knall fliegen Elianes Lügen auf.

Britta und Carla wenden sich enttäuscht von Eliane ab, da nützt auch ihre Reue nichts. Umso dankbarer ist sie, als Torben ihr hilft, ihre Falschaussage bei der Genossenschaft geradezurücken. Vergeblich – die Berufsgenossenschaft hat Eliane angezeigt. Sie ist am Boden zerstört. Nach der Anzeige wegen Betrugs fürchtet sie, ihre Existenzgrundlage zu verlieren. Doch Kim organisiert eine Notbesetzung für die Wäscherei: Zusammen mit Britta, Torben und Ben werden sie alles tun, um Eliane zu helfen.

Vicky legt sich mit Kim an und auch Eliane bekommt ihre Launen zu spüren. Besonders, als Eliane versehentlich Vickys Bettelarmband beschädigt – ein wichtiges Andenken an ihren Vater! Dabei leidet Eliane selber darunter, dass sie ihre Familie nicht mehr wie gewohnt finanziell unterstützen kann.

Eliane ist überglücklich, weil Torben vor Gericht einen Vergleich mit der Versicherung erreicht hat. Aber die Konkurrenz "Blütenweiß" nervt, weil sie nun auch mit Lieferservice wirbt. Hannes soll sich als Testkunde ausgeben, damit Eliane "Blütenweiß" ausspionieren kann. Eliane lässt sich von Torben wegen eines Übernahme-Angebots beraten. Noch bevor sie jedoch Details absprechen können, stellt sie selbstbewusst vielfältige Forderungen.

Eliane kommt durch Tina auf eine neue Geschäftsidee. Sie will ihrer Wäscherei durch "Färben und Feinwäsche" ein neues Profil verleihen.

Doch ihr erster Optimismus wird durch den "Blütenweiß"-Chef gebremst, der sich provoziert fühlt und ihr eine klare Kampfansage macht.

Eliane bringt ihre Konkurrenz "Blütenweiß" mit Eddas und Erikas Hilfe dazu, ihr eine Zusammenarbeit anzubieten, die ganz nach ihrem Geschmack ist.

Theo kehrt als erfolgreicher Mann nach Lüneburg zurück. Doch Eliane hat leider keine Zeit, sich seine Geschichten anzuhören.

Ben glaubt, Eliane suche seine Nähe. Eigentlich hat er kein Interesse an ihr. Doch dann ändert er seine Meinung. Warum eigentlich nicht? Er flirtet mit Eliane, bis die ihm erklärt, dass ihr Interesse nicht ihm, sondern Mathis gilt. Ben ist baff.

Eliane wehrt Bens Annährungsversuch amüsiert ab und stellt klar, dass sie nicht an ihm, sondern an Mathis interessiert ist. Doch Ben tut sich schwer damit, Elianes Abfuhr zuzugeben, und die Missverständnisse nehmen ihren Lauf.

Eliane und Mathis kommen sich endlich näher. Doch als Mathis Elianes Kussversuch ausweicht, will sie ihn sich aus dem Kopf schlagen. Doch das ist nicht leicht.

Eliane ist ganz aus dem Häuschen, als sie eine Nachricht von Mathis erhält in der er schreibt, dass auch er sie gerne wiedersehen möchte.

Wird Mathis Elianes Werben nachgeben?

Eliane bittet Edda um eine "sturmfreie Bude" für sich und Mathis.

Eliane hat die Notbremse gezogen und beendet die Beziehung zu Mathis, bevor sie überhaupt richtig beginnen konnte. Beide bedauern das, aber Mathis hängt mit seinen Gefühlen Sydney einfach noch zu sehr nach. Sie beschließen, weiterhin gute Nachbarn zu sein.

Wegen Theos nassforscher Intervention, droht die Kooperation mit "Blütenweiß" zu scheitern.

Eliane und Theo wird von Frau Morten ein neuer Stein in den Weg gelegt. Eliane bekommt zu spüren, wie es ist, wenn man es sich mit der Wäscherei "Blütenweiß" verscherzt. Trotz Kündigung bürdet man ihr einen Haufen Feinwäsche auf – per "Über-Nacht-Service", versteht sich.

Theo und Eliane gelingt es Mielitzer zu überzeugen, ihnen den Auftrag vom "Akanierpark" zu erteilen.

Eliane findet eine romantische Notiz und rätselt nun mit Edda und Kim, wer der Absender sein könnte. Edda spekuliert schnell, dass der Zettel von Mathis stammen könnte, was Eliane erst nicht zu hoffen wagt. Die Beweise scheinen sich aber zu verdichten.

Eliane bekommt immer noch kleine Gedichte von einem heimlichen Verehrer. So sehr sie das inzwischen nervt, so bringt es ihr zumindest einen erneuten Flirt mit Mathis ein.

Eliane und Mathis sind amüsiert, als Elianes Verehrer sich als verliebter Jugendlicher entpuppt.

Die flirtiv-erotische Spannung zwischen Eliane und Mathis bricht sich endlich Bahn … Die Liebesnacht von Eliane und Mathis endet abrupt, als bei Hannes der Brandalarm losgeht und sie beide vor Eile aus dem Bett fallen. Schmerzhafte Prellungen sind die Folge, und nicht nur Hannes ahnt, was da läuft. Auch Britta wundert sich über die vermehrt auftretenden Haushaltsunfälle.

Eliane und Mathis verleben eine fröhliche Nacht. Sie beginnt beim Aufpassen auf Hannes' Werkstatt, weil sie deren Schloss kaputt vorfinden, und endet in einem ausgelassenen Pizza-Frühstück.

Eliane ist glücklich, als Mathis seine Gefühle zu ihr bekennt.

Bei der ersten Lieferung der Askanierpark-Wäsche gerät Eliane akut in Bedrängnis, doch Theo und Mathis helfen ihr aus der Patsche.

Hannes Zeitmietvertrag für die Werkstatt wird überraschend nicht verlängert. Das veranlasst Theo, Eliane zu einem längerfristigen Mietvertrag für "Samba-Sauba" zu überreden. Eliane will sich nun für fünf Jahre an die Wäscherei und den Salzmarkt binden.

Hannes zeigt Theo ein Schreiben, in dem steht, dass sein Mietvertrag für die Werkstatt nicht verlängert wird.

Nach einem fröhlichen Grillabend anlässlich des Hochzeitstages von Carla und Torben trifft Eliane auf dem Heimweg der Schlag: In die gekündigte Werkstatt zieht in drei Wochen ihr Konkurrent "Blütenweiß" ein.

Eliane tut es gut, dass Hannes ihr seine Unterstützung zusichert.

Mathis macht Eliane Mut, den Kampf gegen "Blütenweiß" anzugehen. Im Kampf gegen die Eröffnung der "Blütenweiß"-Filiale gegenüber von Elianes Wäscherei, ersinnt Theo einen Waschwettbewerb. Ein von Passanten auf dem Salzmarkt verschmutztes Bettlaken soll beweisen, wer sauberer wäscht. Alle helfen tatkräftig mit und Theo filmt das Spektakel. Doch er überdreht mal wieder.

Theo ist genervt, dass Eliane ihm verbietet, den getricksten Wäschevergleich von "Samba-Sauba" und "Blütenweiß" im Netz zu veröffentlichen.

Dennoch kursiert offensichtlich ein Wäsche-Video im Netz. Wütend stellt sie Theo zur Rede – und ist erleichtert, dass er das Bildmaterial umgeschnitten hat – mit begeisterter Resonanz im Netz. Denn Theo hat die Liebe zwischen ihr und Mathis zum Clou des Internet-Clips gemacht.

Thomas erkundigt sich bei Eliane und Mathis über den Erfolg der Werbeaktion für "Samba-Sauba".

Eliane und Mathis freuen sich darüber, dass der Werbeclip für "Samba-Sauba" auch einen positiven Effekt für die Freiwillige Feuerwehr hat.

Als Theo erfährt, dass "Blütenweiß" doch keine Filiale neben "Samba-Sauba" eröffnen will, ist er im Gegensatz zu Eliane misstrauisch. Theo vermutet vor Eliane und Hannes ein weiteres taktisches Manöver von Morten, als dieser die Eröffnung seiner Salzmarkt-Filiale widerruft.

Bis er vom ”Blütenweiß"-Chef Morten die Gründe erfährt, warum dieser die Filiale am Salzmarkt nicht eröffnen wird: Ihn hat seine Frau verlassen und er muss verkaufen.

Theo offenbart Morten eine unerwartete Alternative. Theo schwingt sich zu größeren Taten auf: Er kauft – durch Mielitzer animiert – das "Blütenweiß"-Imperium!

Eliane freut sich über den "Blütenweiß"-Rückzug, doch dann findet sie Vertragsunterlagen zwischen "Blütenweiß" und der Wäscherei-Kette "Fast and Clean".

Theo ist vor den Kopf gestoßen, weil Eliane nicht die Geschäftsführung von "Blütenweiß" übernehmen will, da die Discounterkette nicht ihren Standards entspricht.

Theo versteht, dass es bei "Blütenweiß" Nachbesserungsbedarf gibt und bittet Eliane noch einmal, unter neuen Bedingungen als Geschäftsführerin einzusteigen. Eliane ahnt jedoch nicht, dass Theo keine weiteren Kreditzusagen von Mielitzer hat.

Eliane weist Theo auf einige Missstände bei "Blütenweiss" hin.

Als Torben herausfindet, dass Theo sein Insiderwissen über "Blütenweiß" zu seinen Gunsten genutzt hat, macht er ihm heftige Vorwürfe. Hannes dagegen findet, man muss einen Gegner mit den eigenen Waffen schlagen. Allerdings hat auch er moralische Bedenken, weil Theo gegenüber Eliane nicht offen spielt.

Theo verschweigt Eliane bei der Unterzeichnung des Fusionsvertrags, dass ihre Pläne sich vermutlich nicht umsetzen lassen.

Eliane erschrickt, als Edda ihr berichtet, dass die Kundschaft ihr die Fusion mit "Blütenweiß" übelnimmt.

Eliane kämpft dafür, alle Wäschereien auf "Samba-Sauba"-Standard zu bringen. Doch Theo steht finanziell mit dem Rücken zur Wand und bremst mit immer neuen Ausreden – bis die Blase durch eine offene Ansage seitens Mielitzer platzt. Eliane begreift, dass Theo sie wissentlich in ein illusorisches Projekt gelotst hat und kündigt ihm verbittert die Freundschaft.

Eliane fühlt sich von Theo über den Tisch gezogen und besteht auf eine Auflösung ihres Fusions-Vertrages. Theo weigert sich. Eliane macht Theo klar, dass sie keinen Finger mehr für "Blütenweiß" rühren wird.

In der Hoffnung ihre Freundschaft zu retten, lösen Eliane und Theo ihren Fusionsvertrag wieder auf.

Doch Eliane erträgt Theos egoistische Art einfach nicht mehr und verlangt zu seinem Entsetzen, dass er aus der Wohngemeinschaft auszieht. Ist die Freundschaft noch zu retten? "Rote Rosen", montags bis freitags um 14:10 Uhr hier im Ersten.