1/1

Um Himmels Willen (213)

Dr. Brendel teilt Schwester Hanna mit, dass ihn der Zustand des kranken Tayo beunruhigt. | Bild: ARD/Barbara Bauriedl

Dr. Brendel teilt Schwester Hanna mit, dass ihn der Zustand des kranken Tayo beunruhigt.

Ebola-Verdacht im Kloster-Kaltenthal: Dr. Brendel hat mit Hilfe von Schwester Felicitas eine Blutprobe beim kleinen Tayo genommen. Seine Mutter Yola und seine Schwester Manou sehen ängstlich zu.

Das Kloster steht wegen Ebola-Verdacht unter Quarantäne und den Schwestern und Bürgermeister Wöller bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten.

Dicke Luft zwischen Schwester Hanna und Bürgermeister Wöller.

Schwester Hanna versucht Wöller von ihrer Meinung zu überzeugen.

Sekretärin Marianne Laban zeigt Schwester Hildegard, dass auf dem Kaufvertrag für das Kloster die Unterschrift fehlt.

Die todkranke Mariella Raabe erzählt Schwester Hanna, was es mit den Briefen auf sich hat.

Schwester Hanna, will mit Anne über ihre todkranke Jugendfreundin Mariella reden. Doch die will davon nichts wissen.

Schwester Hanna versucht das "Träume-Mobil" zu retten, gegen das Rechtsanwalt Horst Langwieser Anzeige erstattet hat.

Hat ausgerechnet desse Sohn Max etwas mit dem Unfall zu tun? Wöller will sich aus der Sache heraushalten.

Ist das "Träume-Mobil" doch noch zu retten? Der Initiator der Projekts Daniel Grünler will der todkranken Mariella eine letzte Reise ermöglichen.