Produzenten Benjamin Benedict, Markus Brunnemann und Henriette Lippold

Otto Marquardt (Jannik Schümann, l.), der jüngere Bruder von Anni (Mala Emde, r.) kehrt von der Front zurück, um in der Studentenkompanie der Charité sein Medizinstudium abzuschließen.
Szene aus der ersten Folge: Otto Marquardt, der jüngere Bruder von Anni kehrt von der Front zurück, um in der Studentenkompanie der Charité sein Medizinstudium abzuschließen. | Bild: ARD / Julie Vrabelova

»Der Erfolg der ersten Staffel unserer Event-Serie hat gezeigt, wie groß das Interesse und der Wissensdurst des Publikums an Medizingeschichte und den Konflikten im historischen Kontext innerhalb des Mikrokosmos´ Krankenhaus ist.

Für die zweite Staffel konnten wir erneut die Autorinnen Dorothee Schön und Dr. Sabine Thor-Wiedemann gewinnen, die vor über sieben Jahren mit ihrer Idee einer historischen Krankenhausserie an uns und den MDR herangetreten sind und mit ihrem unglaublich genau recherchierten Drehbuch vor zwei Jahren nicht nur uns überzeugen konnten, sondern die erfolgreichste Serie der letzten Jahre geschaffen haben.

Unserer Prämisse folgend, die Charité als Institution im Wandel der Zeit darzustellen, wurde für die zweite Staffel bewusst die Erzählzeit zwischen 1943 bis 1945 ausgewählt, um erneut einen Brennpunkt der Medizingeschichte ins Zentrum zu stellen. Das einstige heruntergekommene Armenkrankenhaus der Kaiserzeit hat sich inzwischen zu einem der modernsten Krankenhäuser Europas entwickelt: Hochmoderne Gebäude, strenge Hygiene und straff organisierte Abläufe charakterisieren den Klinikalltag, und hervorragend ausgestattete OPs ermöglichen optimales Arbeiten.

Hier wirkt einer der außergewöhnlichsten Chirurgen des 20. Jahrhunderts: Der als Begründer der Thoraxchirurgie weltberühmte Ferdinand Sauerbruch. Wie viele Nationalkonservative in Deutschland hat er sich anfangs von der nationalsozialistischen Regierung eine positive politische Entwicklung erhofft, distanziert sich aber immer stärker von der NS-Diktatur und ihren Handlangern. Neben Ferdinand Sauerbruch (Ulrich Noethen) steht erneut eine junge Frauenfigur im Mittelpunkt. Die angehende Ärztin Anni (Mala Emde) nimmt uns mit auf die emotionale Reise. Anni, die die nationalsozialistische Gesundheitsideologie nie hinterfragt hat, erlebt einen schmerzlichen Reifungsprozess, als sie selbst ein Kind zur Welt bringt, das nicht dem arischen Rasseideal entspricht.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.