Franziska Meletzky über den Tatort "Auge um Auge"

Regisseurin

Drehstart: Tatort "Auge um Auge"
Drehstart: Tatort "Auge um Auge"

»Schon lange wollte ich seit "Stromberg" wieder einmal ein Buch von Ralf Husmann verfilmen, dazu kam die Chance, in meiner Heimat Sachsen zu drehen. Sachsen hat trotz des streitbaren Dialektes den Ruf der Freigeister, Künstler und Kämpfer – dieser Ruf bröckelt in letzter Zeit, aus Gründen, die wir alle kennen und die mich persönlich schmerzen und peinlich berühren. Fasziniert hat mich die Frage nach Gerechtigkeit und Rache, gerade im Zusammenhang mit einer Behörde. Behörden sind etwas Urdeutsches und trotzdem immer kafkaesk. Eine Versicherung gibt vor, Dir ein Netz zu spannen, einen doppelten Boden zu geben, im Fall des tiefen Falles. Dies kombiniert mit einem handverlesenen Schauspielensemble und einem lakonischen Erzählton, weckte meine Lust. Zudem arbeite ich sehr gern zusammen mit Jana Brandt (MDR), da bei ihr ein klares Bauchgefühl zusammenkommt mit einer interessanten Meinung und ehrlicher Partnerschaft. Zusammen mit meiner Kamerafrau Bella Halben begab ich mich deshalb auf eine abenteuerliche Reise …«

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.