1/1

Wolfsland – Irrlichter

Die Kommissarin Viola Delbrück ermittelt in einem neuen Fall.  | Bild: MDR/MOLINA FILM / Steffen Junghans

Die Kommissarin Viola Delbrück ermittelt in einem neuen Fall.

"Butsch" Schulz ist Violas Kollege und kommt immer mal wieder in Erklärungsnot.

Viola möchte wissen, warum er Drogen bei sich sammelt. "Butsch" liefert ihr die Antwort, doch glaubt sie ihm wirklich?

Der neue Fall erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen den Kommissaren. Eine Leiche wird entdeckt und Butsch erkennt den Toten als Arnold Olmützer. Dessen Schwägerin Gesine Schwenk ist am Tatort und kann sich kaum beruhigen.

Als später auch Clemens Olmützer am Tatort ankommt, lassen ihn die Polizisten nicht durch. Zuerst muss die Spurensicherung ihre Arbeit erledigen.

Katrin Olmützer ist die Schwiegertochter des Toten. Zwischen ihr und Gesine Schwenk kommt es immer mal wieder zu Meinungsverschiedenheiten, doch der Tod von Arnold Olmützer lässt beide erschauern.

Als Leonore Pfister beim Gasthof ankommt, wird sie von Gesine Schwenk beschuldigt.

Auch im Kommissariat gibt es jemanden zu begrüßen, denn der neue Chef Dr. Grimm ist da. Böhme, Butsch und Viola heißen ihn willkommen.

Viola Delbrück muss sich erstmal an die neue Situation gewöhnen.

Doch die Ermittlungen laufen weiter. Butsch befragt Goran Tonka und Paula im Club.

Butsch wird das Gefühl nicht los, dass mit Tonka was nicht stimmt und warnt Paula vor ihm.

Der Fall Olmützer lässt die Kommissare Böhme und Butsch nicht los. Sie stellen fest, dass der Schein der Familie Olmützer trügt.

Böhme ist begeistert: der neue Chef Dr. Grimm teilt seine Leidenschaft für Ameisen mit ihm.