Fragen an Thomas Sarbacher

Will jemand seiner Tochter etwas antun? Steffen Herold (Thomas Sarbacher) ist entschlossen, das zu verhindern.
Will jemand seiner Tochter etwas antun? Steffen Herold ist entschlossen, das zu verhindern.

Steffen Herold ist beruflich wie privat schwer belastet. Sehen Sie ihn als eher besonnen oder eher impulsiven Charakter?

Er ist von Haus aus eher der besonnenere Mensch. Unter dem Druck der Ereignisse reagiert er aber auch manchmal impulsiv und dann schreitet Yves als Korrektiv ein. Das macht auch das Spannungsfeld zwischen den beiden aus. Während Steffen eher den geraden Weg geht und sich an die Spielregeln hält, ist Yves eigentlich eher der unkonventionellere. Aber manchmal dreht es sich auch um.

War dies Ihr erster Dreh mit französischen Kollegen und welche Erfahrungen haben Sie in der Zusammenarbeit gemacht?

Ich habe bereits in einer französisch-kanadisch-deutschen Koproduktion mit einem französischen Regisseur gedreht. Somit war das für mich nicht ganz neu. Die Dreharbeiten mit den französischen Kollegen Philippe Caroit und Noémie Kocher habe ich als sehr schöne Zusammenarbeit empfunden. Dabei habe ich in der Arbeitsweise von Philippe nichts Spezifisches entdeckt, das sich von meiner Arbeitsweise unterschieden hätte.

Könnten Sie sich vorstellen, mit Ihren Kindern zusammen zu arbeiten so wie Steffen Herold mit seiner Tochter Leni?

Diese Frage möchte ich lieber als Gegenfrage an meine Töchter richten, ob diese sich vorstellen könnten, mit mir zu arbeiten. Da haben wir bis jetzt noch keinen Erfahrungswert. Mit meiner Frau habe ich schon an Anfang des Jahres zusammen gearbeitet. Sie spielte in dem Theaterstück "Auf der Plaça del Diamant" unter meiner Regie. Immerhin haben wir es bis zur Premiere geschafft.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.