Statement Michael Rowitz

Regisseur

In der Dämmerung greifen die Killer der russischen Mafia an …
In der Dämmerung greifen die Killer der russischen Mafia an …

»"Über die Grenze" ist ein neues Crime Format, das die Charaktere genauso ernst nimmt wie den Fall. Wir erzählen emotional dicht an den Figuren und deren persönlichen Schicksalen, die eng mit der Ermittlung des Falls verbunden sind.
In Thomas Sarbacher, Anke Retzlaff und Philipp Caroit sowie dem restlichen Ensemble haben wir glücklicherweise die perfekte Besetzung gefunden. Sie alle verleihen ihren Charakteren eine emotionale Tiefe, die mitreißend ist.
Die Welt, die wir erzählen ist sicherlich härter als in anderen Formaten. Aber vielleicht dadurch auch näher an der Realität des Polizeilebens. Szenenbild, Kostüm, Maske, Musik, Schnitt und Kamera haben Hand in Hand gearbeitet, diese Welt so kompromisslos und stimmig wie möglich zu erzählen.
Die Kamera ist fast dokumentarisch Teil einer jeden Szene. Gegen die Rauheit der Visualität setzt Stefan Unterberger ein sehr edles Farb- und Lichtkonzept. Das klingt wie ein Widerspruch, ist aber keiner. Genau dadurch gewinnt der Film an Spannung und vor allem an Atmosphäre.
Der Titel der Reihe spiegelt den Inhalt der Filme perfekt wieder. "Über die Grenze“ geht über Grenzen – bewusst! Für mich ist die Reihe eine perfekte Symbiose aus spannendem Thriller und sehr bewegendem Drama.«

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.