1/1

Dallas Buyers Club

Dallas, 1985: Ron Woodroof führt ein Leben voller Exzesse. Der großspurige White-Trash-Cowboy steht auf Rodeo, Glücksspiel, Whiskey, Kokain und Frauen.

Dallas, 1985: Ron Woodroof führt ein Leben voller Exzesse. Der großspurige White-Trash-Cowboy steht auf Rodeo, Glücksspiel, Whiskey, Kokain und Frauen.

Schlägereien und ungeschützter Sex mit Prostituierten gehören für ihn zum Alltag. Genauso wie seine Wett- und Saufkumpane verachtet er Homosexuelle. Niemals hätte er es sich träumen lassen, selbst an HIV erkrankt zu sein.

Dr. Eve Saks kommen Zweifel, ob die gängigen Behandlungsmethoden für HIV-Patienten geeignet sind.

Statt den Ärzten zu vertrauen, die ihm nur noch 30 Tage geben, beginnt Ron sich selbst zu behandeln und findet heraus, dass alternative Präparate mehr bringen als das einzige amerikanische Medikament AZT.

Zudem möchte der Autodidakt bei seinen Selbstversuchen ständig neue Mittel aus der ganzen Welt probieren.

Deshalb reist er zu einem Spezialisten nach Japan, um in den USA nicht zugelassene Medikamente zu beschaffen.

Er versucht die Ärztin Dr. Eve Saks dazu zu überreden, ihn dabei zu unterstützen.

Weil er das auf Dauer alleine nicht finanzieren kann, muss der homophobe Texaner über seinen Schatten springen ...

... Zusammen mit dem ebenfalls HIV-infizierten Transvestiten Rayon gründet er einen Beschaffungsring: den "Dallas Buyers Club", der eine Gesetzeslücke nutzt und rasant wächst.

Ärztin Dr. Eve Saks nimmt Anteil am Schicksal des HIV-infizierten Transvestiten Rayon.

Ron und Rayon geben sich Halt in ihrem aussichtlosen Kampf. Doch mit ihrem Plan rufen sie die mächtige Pharmalobby auf den Plan ...