Charakteranalyse von Franz Kellermann

Reinhard Haller, in Österreich als psychiatrischer Gerichtsgutachter bekannt, hat die Charaktere der "Pregau"-Figuren analysiert.

Franz Kellermann
Franz Kellermann

Abhängig, Befehlsempfänger, treu ergeben

Unterwürfig, angepasst, abhängig, treu ergeben. Rolle des Befehlsempfänger, geduckt, seinem homophilen Partner und Boss sich (vorerst) widerspruchslos unterordnend, folgt diesem, auch wenn dessen Intentionen und Motive ganz andere sind und es gegen seine eigenen Vorstellungen geht. Hinterfragt nichts, macht bei den kriminellen Aktionen mit.

Schluckt Beschimpfungen und Beschuldigungen hinunter, erträgt Entwertungen scheinbar unberührt. Sein Motiv liegt primär nicht im finanziellen Interesse, sondern in der emotionalen Abhängigkeit und in der sich später aufklärenden sexuellen Hörigkeit. Fühlt sich sichtlich immer weniger wohl dabei, frisst Vieles in sich hinein, kann aber nicht abspringen. Scheint Elias ausgeliefert, sozial und sexuell, was dieser weidlich ausnützt.

Franz dient für Elias als Vertrauter, als jene Person, bei der er auch seine andere Seite zeigen kann, aber auch als  Blitzableiter für Ärger, Frustrationen, Zynismus und Sadismus. Franz ist von ihm nicht nur wirtschaftlich, sondern durch die homosexuelle Partnerschaft – in der er offensichtlich die weibliche Rolle einnimmt – abhängig.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.