SENDETERMIN Sa., 04.01.20 | 14:30 Uhr | Das Erste

Ein Luftikus zum Verlieben

Einfach unsichtbar: Anna (Sophie Schütt, Mitte) und Lilli (Marie Bruns) lassen sich von Max (Heio von Stetten) gar nicht stören.
Einfach unsichtbar: Anna und Lilli lassen sich von Max gar nicht stören. | Bild: ARD Degeto / Christian A. Rieger

Spielfilm Deutschland 2005

Auf den ersten Blick ist der Münchner Unternehmensberater Max Tanner ein echter Traumtyp: attraktiv, erfolgreich und charmant. Allerdings ist Max auch ein unverbesserlicher Luftikus und Casanova. Dies will seine neue Freundin, die Illustratorin Anna, natürlich nicht wahrhaben, denn sie ist bis über beide Ohren in Max verliebt. Alle Warnungen ihrer kleinen Tochter Lilli und ihrer Freundin Magda schlägt sie in den Wind - bis Max sie ausgerechnet an ihrem Geburtstag versetzt, um mit einer verführerischen Geschäftspartnerin auszugehen.

Als die enttäuschte Anna ihn dabei auch noch in flagranti ertappt, macht sie auf der Stelle mit Max Schluss und verflucht ihn mit den Worten „Von nun an bist Du Luft!" Was Anna nicht ahnt: Ihre Worte werden wahr! Als Max am nächsten Tag ins Büro kommt, muss er voller Entsetzen feststellen, dass ihn kein Mensch wahrnimmt! Er selbst findet als unsichtbarer Zuhörer jedoch einige unangenehme Wahrheiten heraus: Seine Kolleginnen, die ihn sonst so bewundert haben, lästern in Wahrheit über seine zahllosen Affären; sein Freund und Partner Robert klaut seine Ideen und versucht, die Firma zu übernehmen. Außerdem nutzt er Max' plötzliches „Verschwinden", um sich an Anna heranzumachen.

Erst jetzt begreift Max allmählich, wie viel ihm Anna wirklich bedeutet. Fieberhaft sucht er nach einem Weg, um wieder sichtbar zu werden und Anna um Verzeihung zu bitten - vergeblich. Erst als er die kleine Lilli vor einem schweren Unfall bewahrt, kann wenigstens diese ihn wieder sehen. Und obwohl das Mädchen ihn eigentlich noch nie ausstehen konnte, gelingt es Max, sie dazu zu bewegen, ihm zu helfen. Doch Anna glaubt ihrer Tochter kein Wort, als diese versucht, ihr Max' missliche Lage zu erklären. Ganz nebenbei zeigen sich allerdings auch die Vorzüge seiner Unsichtbarkeit. So kann Max Lilli in der Schule einsagen und Anna vor den Avancen eines schmierigen Verlegers retten.

Als Robert jedoch um Annas Hand anhält und diese zögernd den Antrag annimmt, scheint für Max alles verloren. Dabei muss sich auch Anna eingestehen, dass sie Max trotz seiner Fehler einfach nicht vergessen kann. Aber die Hochzeitsvorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Da hat die gewitzte Lilli in letzter Sekunde eine im wahrsten Sinne waghalsige Idee, um die Eheschließung zu vereiteln, den „Fluch" zu bannen und Max und Anna doch noch zusammenzubringen.

Mit „Ein Luftikus zum Verlieben" hat Helmut Metzger eine ebenso turbulente wie romantische Komödie inszeniert. Voller Wortwitz, Situationskomik und unerwarteten Wendungen erzählt der temporeiche Film von der romantischen Läuterung eines scheinbar unverbesserlichen Herzensbrechers. In den Hauptrollen brillieren Heio von Stetten und Sophie Schütt als „Traumpaar mit Hindernissen". In weiteren Rollen überzeugen Florian Fitz, Marie Bruns und Karin Gregorek.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Max Heio von Stetten
Anna Sophie Schütt
Robert Sander Florian Fitz
Magda Karin Gregorek
Lilli Marie Bruns
Vera Meyer Kathrin Spielvogel
Daniela Katrin Fehse
Frau Schnattmann Andrea Wildner
Obdachloser Gerd Lohmeyer
Dr. Lorenz Michael Vogtmann
Sebastian Karl Roesl
Polizeibeamter Metz Lars Weström
Empfangsdame Anne Weinknecht
Lehrer Winfried Hübner
Frau Uhlenbrink Pia Hänggi
Karola von Ebenstein Thamara Barth
Schulpsychologin Martina Duncker
Reitlehrerin Alexandra Weiland
Pfarrer Christian Thöni
Musik: Tamás Kahane
Kamera: Zivko Zalar
Buch: Silke Neumayer
Regie: Helmut Metzger

Erstausstrahlung: 15.09.2005

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Sa., 04.01.20 | 14:30 Uhr
Das Erste