1/1

Wer in Staffel 6 an Bord der "Grand Lady" geht

Angela (53) und Peter Smolka (52) aus München (Folgen 171 – 183): Angela und Peter haben gemeinsam die Schulbank gedrückt, sich danach aber aus den Augen verloren. Vor sechs Jahren haben sich die Polizistin und der Oberbrandmeister über das Internet wiedergefunden und prompt ineinander verliebt. Die Kreuzfahrt auf der Grand Lady ist ihre Hochzeitsreise und der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. An jedem neuen Ort erfüllen sie sich einen Traum, der sie noch näher zusammenführt.

Angela (53) und Peter Smolka (52) aus München (Folgen 171 – 183): Angela und Peter haben gemeinsam die Schulbank gedrückt, sich danach aber aus den Augen verloren. Vor sechs Jahren haben sich die Polizistin und der Oberbrandmeister über das Internet wiedergefunden und prompt ineinander verliebt. Die Kreuzfahrt auf der Grand Lady ist ihre Hochzeitsreise und der Beginn eines neuen Lebensabschnitts. An jedem neuen Ort erfüllen sie sich einen Traum, der sie noch näher zusammenführt.

Auf der Südseeinsel Pago Pago lässt sich Peter eine Welle tätowieren als Symbol für seine Dankbarkeit, den Tsunami 2004 auf Sri Lanka knapp überlebt zu haben. Und seine Angie sorgt dabei auch für eine große Überraschung…. Doch romantisch geht es für die beiden nicht in jedem Hafen zu. Auckland beispielsweise hat den höchsten Fernsehturm der südlichen Hemisphäre zu bieten. Und die beiden Flitterwöchner wollen einen Sky-Jump wagen...!

Stefanie (28) und Alex (34) Impagnatiello (Folgen 171–183): Für Stefanie und ihr älteren Bruder Alex ist die Kreuzfahrt von Puntarenas nach Auckland die erste längere, gemeinsame Reise seit ihrer Kindheit. Aber nicht nur das beschert den beiden eine unvergessliche Zeit: In der neuseeländischen Hauptstadt treffen sie ihre jüngste Schwester Lisa! Vor über einem Jahr ist sie mit ihrem Freund dorthin ausgewandert und die drei Geschwister haben sich seitdem nicht mehr gesehen – für einen Besuch in Neuseeland fehlte einfach das Geld.

Die Geschwister verbindet ein ausgeprägter Familiensinn und der Wunsch, das eigene Leben bewusst zu gestalten. Alex, der Älteste, ist bereits Vater und studiert Medizin. Von seinen beiden Kindern war er noch nie so lange getrennt, wie auf dieser Reise. Als Trost hat er ihre Teddys mitgenommen und schickt an jedem fremden Ort ein Foto vom Papa und den Teddys an die Kids. In der Südsee, auf Bora Bora, taucht er mit seiner Schwester Steffi nach Perlen – ein einzigartiges Geschenk für seine Lieben zu Hause. Stefanie hingegen macht die Trennung von ihrer kleinen Schwester schwer zu schaffen. Auf dem Schiff träumt sie davon, den Schritt ins Ausland zu wagen und ihrer Schwester zu folgen…

Christine und Steffen Domnick (beide 29) aus Siegen (Folgen 184–197): Wasser ist das Element der Domnicks. Die Reise auf der Grand Lady ist für das Paar aus Siegen zwar das erste Schiffsabenteuer, dafür haben die Beiden aber unter Wasser schon einiges erlebt. Als sie sich vor drei Jahren kennenlernten, arbeitete Steffen bereits nebenberuflich als Tauchlehrer und konnte die Veranstaltungskauffrau Christine schnell für seine Leidenschaft begeistern. Auch ihr Ja-Wort haben sie sich unter Wasser gegeben. Mit der Reise von Auckland nach Keelung verwirklicht sich für die beiden ein langersehnter Traum.

Der geplante Tauchgang am Great Barrier Reef soll zum Höhepunkt ihrer Kreuzfahrt werden. Die Erlebnisse an diesem "schönsten Platz der Erde" entwickeln sich für Christine und Steffen aber zum ernüchternden Tiefpunkt. Dafür erleben sie den Urlaub über Wasser in seinen faszinierendsten Formen: Ob zu Gast in den Stelzenhäusern der See-Nomaden von Palawan, in Manila beim Bemalen eines philippinischen Jeepneys oder beim Treffen mit Angehörigen von Papuas Hochland-Stämmen – jeder neue Hafen erweitert den Blick auf ihr eigenes, bisheriges Leben…

Als Flugbegleiterin ist sie zwar das Reisen in der Luft gewöhnt, aber auf dem Wasser hat Kim die "Buxe" voll. Nur gut, dass die Grand Lady fast täglich einen neuen Hafen ansteuert und fester Boden nah ist. So kann sie zur Beruhigung mal einen Koala knuddeln, mit Kindern in Papua-Neuguinea die Dorfschule besuchen und sich von der Exotik der Gewürzinseln verzaubern lassen…

Kim Lange (29) aus Frankfurt und Heike Psenitza (52) aus Rees (Folgen 184–197): Das Mutter-Tochter-Gespann sticht zum ersten Mal gemeinsam in See. Heike und Kim fiebern dem Stopp in Sydney entgegen. Denn dort werden sie zum ersten Mal seit Jahren wieder mit Kims Stiefschwester Jill Psenitza vereint sein. Die Beiden sind gemeinsam bei Mutter Heike aufgewachsen. Vor zehn Jahren ist Jill dann mit ihrem damaligen Freund nach Australien ausgewandert. Doch bis zu ihrem Wiedersehen muss Kim erstmal ihre Angst vor der Hochsee überwinden.

Kai (32) und Frank Wallisch (44) und ihr Bruder Reiseleiter Bernd (Folgen 198–209): Drei Brüder – eine Überraschung! Als alter Seebär verkleidet, nähert sich Frank Wallisch seinem Bruder Bernd, der nichts ahnend das Auslaufen im taiwanesischen Keelung beobachtet. Seit sieben Wochen ist der Reiseleiter an Bord und vermisst seine Familie sehr. Bis er realisiert, dass der "Unbekannte" neben ihm sein Bruder Frank ist, dauert es.

Und als dann auch noch sein jüngerer Bruder Kai auftaucht, ist Bernd zu Tränen gerührt. Den Dreien steht eine abenteuerreiche Zeit bevor, in der sie zum ersten Mal in ihrem Leben Bernds Alltag an Bord miterleben. Zu dritt erkunden sie das Land der aufgehenden Sonne, besteigen Vulkane, ernten Riesenrettiche und stürzen sich in mit Volldampf in das ost-asiatische Leben, das einige Skurrilitäten für sie bereit hält…

Annabelle (33) und Daniel Fietz (40), aus Neuhausen bei Stuttgart (Folgen 198–209): Heimweh gibt es für Annabelle und Daniel Fietz nicht. Ihre Neugierde und Reiselust hat das Ehepaar schon mit dem Wohnmobil durch Skandinavien und Island geführt. Aber ihr absolutes Traumland ist Japan! Denn die Visagistin und der Mediengestalter sind mit Leib und Seele Cosplayer.

In ihrer Freizeit basteln, nähen und schneidern sie sich Kostüme und verwandeln sich in ihre Film-, Videospiel- und Manga-Helden. Dieser Trend eroberte von Japan aus die Welt und deshalb wollen die beiden in den Szenevierteln Tokios das Herz dieser popkulturellen Bewegung erforschen. Doch auch außerhalb der funkelnden Hauptstadt hält die Reise durch Ost-Asien für die beiden spannende Erlebnisse bereit. Ein kleines Problem für die Kreuzfahrt-Neulinge: Bei hohem Wellengang sind sie nicht wirklich seefest …

Nach dem Studium steht nun den beiden Wahlberlinern Carmen Bloschies und Oliver Mayer der Sprung in einen neuen Lebensabschnitt bevor. Das Paar hat bislang jeden Tag zusammen verbracht. Und vor dem Start ins "harte" Berufsleben wollen sie sich noch einmal gemeinsam in ein großes Abenteuer am anderen Ende der Welt stürzen. Von Hongkong aus geht es für die beiden Genussmenschen durch die mystische Felslandschaft der Halong Bucht, auf die Supertrees in Singapur und bei einer Kokosnuss-to-go – auf eine spannende Fahrt in den Backwaters von Indien...

Helmut (50) und Miriam Eberle (38), aus Augsburg (Folgen 210–220): Einmal gemeinsam am anderen Ende der Welt Urlaub machen, davon träumen Helmut und Miriam Eberle seit sie sich kennen. Aber nach der Geburt ihrer Kinder und der Gründung ihrer Sportschule für Selbstverteidigung war jede Minute der beiden ausgefüllt mit Arbeit. Erst jetzt, nach 16 Jahren Ehe, geht ihr Wunsch in Erfüllung. Fällt es dem arbeitswütigen Paar anfangs noch schwer loszulassen, stürzen sie sich schon bald mit der gewohnten Energie ins Abenteuer.

Egal ob Taekwondo-Großmeister Helmut in Hongkong einem bekannten Kampfkunstmeister sein Können unter Beweis stellt, oder Miriam auf den lokalen Märkten ihr blaues Wunder erlebt oder ob die beiden auf Tioman in den malaiischen Dschungel abtauchen, ihnen geht auch beim Reisen niemals die Puste aus…