SENDETERMIN Do., 21.05.20 | 17:45 Uhr | Das Erste

Erlebnis Erde: Australien – der heiße Kontinent

Der Lebensraum der Koalas schrumpft seit Jahrzehnten immer mehr. In einigen Regionen Australiens sind seit den 1990er Jahren etwa 80 Prozent der Koalas verschwunden.
Der Lebensraum der Koalas schrumpft seit Jahrzehnten immer mehr. In einigen Regionen Australiens sind seit den 1990er Jahren etwa 80 Prozent der Koalas verschwunden. | Bild: NDR/Northern Picture / Adele Bennett

Australien, ein Land wie eine riesige Insel, seit 45 Millionen Jahren getrennt vom Rest der Welt. In der Abgeschiedenheit hat sich eine einzigartige Tierwelt entwickelt. 80 Prozent der Arten gibt es nirgendwo sonst auf der Erde.

Koalas, Kängurus und Schnabeltiere sind die bekanntesten Tiere, die man mit Australien verbindet. Doch neben den ikonischen Beuteltieren und dem eierlegenden Säuger gibt es noch andere erstaunliche Wesen: von trommelnden Kakadus und tauchenden Taranteln über Kängurus, die auf Bäumen leben bis zu geheimnisvollen Feuervögeln.

Riesenkänguru-Weibchen sorgen für die Aufzucht des Nachwuchses und besitzen erstaunliche Fähigkeiten: Während ein Junges bereits von Zeit zu Zeit die Außenwelt erkundet, wächst im Beutel bereits ein winziges Geschwister heran.
Riesenkänguru-Weibchen sorgen für die Aufzucht des Nachwuchses. | Bild: NDR / Northern Picture

Dieser Schatz der Natur ist heute stärker bedroht als je zuvor. Seitdem europäische Siedler fremde Arten wie Wildkaninchen, Katzen und Kamele einschleppen, die sich ohne natürliche Feinde ungehindert vermehren, sind die empfindlichen Ökosysteme des Kontinents in Gefahr. Hinzu kommen die Folgen des menschengemachten Klimawandels. Forscher warnen bereits: Bei zwei Grad Erwärmung steigt das Risiko von Brandwetterbedingungen in Australien um 30 Prozent!

Um die empfindliche Vegetation Australiens zu schützen, legen die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, seit Jahrhunderten Feuer.
Um die empfindliche Vegetation Australiens zu schützen, legen die Ureinwohner Australiens, die Aborigines, seit Jahrhunderten Feuer. | Bild: NDR/Northern Picture / Tosca Looby

Verheerende Katastrophen wie im heißen Sommer 2019/2020 werden wahrscheinlicher. Erstmals brannten Jahrtausende alte Regenwälder, riesige Eukalyptuswälder wurden zum Raub der Flammen und Millionen Hektar Naturlandschaft zerstört. Forscher schätzen, dass mehr als 1,2 Milliarden Tiere in den Flammen umgekommen sind – Kleintiere wie Frösche oder Insekten nicht mitgezählt.

Der Film präsentiert Australiens überraschende landschaftliche Vielfalt abseits des "Roten Zentrums". Er entführt die Zuschauer zu den weniger bekannten, aber nicht minder faszinierenden Bewohnern der australischen Wildnis. Und er zeigt eindrücklich, wie einzigartig und kostbar die Tierwelt des fünften Kontinents ist.