SENDETERMIN Mo, 21.11.16 | 20:15 Uhr | Das Erste

Süß, salzig, fett – Warum wir essen, was wir essen

Folge 4

Woher kommen unsere Geschmacksvorlieben? Warum mag es der eine süß, der andere salzig lieber? Diesen Fragen gehen Ernährungswissenschaftlerin Prof. Christine Brombach und Tim Mälzer nach.
Woher kommen unsere Geschmacksvorlieben? Warum mag es der eine süß, der andere salzig lieber? Diesen Fragen gehen Ernährungswissenschaftlerin Prof. Christine Brombach und Tim Mälzer nach.

Unsere Lust am Essen – wodurch wird sie bestimmt? Wann werden die Grundlagen für unseren Geschmack gelegt? Was verführt uns und wer? Sind wir ferngesteuert beim Einkauf, weil Marketingexperten wissen, was uns geprägt hat und was wir lieben?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Appetit und Hunger? Warum läuft uns bei manchen Gerichten das Wasser im Munde zusammen, bei anderen dreht sich fast der Magen um? Wie wird unser Lieblingsessen geprägt? Was leitet uns am stärksten: Geschmack? Aussehen? Geruch?

Geschmack schon vor der Geburt geprägt

Tim Mälzer begibt sich auf eine "Geschmacksreise"! Er will herausfinden, ob wir unser Essverhalten überhaupt selbst in der Hand haben.

Dabei gewinnt er viele verblüffende Erkenntnisse: Geschmack wird schon geprägt, bevor wir überhaupt das Licht der Welt erblicken! Forscher konnten nachweisen, dass sich durch das Essverhalten der Mutter geschmackliche Vorlieben auf das Ungeborene übertragen.

Wie man Verführungen widerstehen kann

Für unser Geschmacksempfinden kann die Farbe oder die Aufmachung eines Lebensmittels entscheidender sein, als das, was auf unserer Zunge passiert. Licht, Düfte, Verpackung, unsere Erwartungen … Geschmack ist ein hochkomplexer Vorgang, der durch vielerlei Faktoren manipuliert werden kann.

Tim Mälzers Fazit:

"Unser Geschmack ist extrem manipulierbar. Also nicht nur, dass wir schon vor der Geburt in eine bestimmte Richtung gelenkt werden, sondern auch unsere Sinne bestimmen, was wir essen. Das macht sich die Industrie extrem zunutze, indem sie uns "verführt", bestimmte Sachen zu kaufen. Aber man kann gegensteuern. Das Gehirn einschalten beim Einkauf und sich ansonsten einfach mal hinsetzen und mit geschlossenen Augen "bewusst" schmecken."

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.