SENDETERMIN Sa, 02.03.19 | 16:30 Uhr | Das Erste

Geisterfluss und Lebensader

Unterwegs auf Perus Amazonas

PlayDer Amazonas ist Lebensader für Menschen und Güter.
Weltspiegel-Reportage: Geisterfluss und Lebensader | Video verfügbar bis 02.03.2020 | Bild: SWR

Schwül und überfüllt ist es auf dem altersschwachen Lastschiff, aber der Kahn ist das einzige Transportmittel auf dem Amazonas in Peru. Südamerikas großer Strom ist hier noch von überschaubarer Breite – und doch eine einzigartige Lebensader für Menschen und Wirtschaft. Wir reisen mit der Eduardo III, einem überladenen Dampfer, der den kurvigen Flussweg von Yurimaguas nach Iquitos in drei Tagen bewältigt. Holz und andere Güter werden in chaotischen Häfen verladen, auf dem Passagierdeck dösen Menschen dichtgedrängt in Hängematten. Draußen zieht die Natur- und Pflanzenwelt des Regenwaldes vorbei, eines der letzten unberührten Naturparadiese weltweit.

Umstrittene Vertiefung des Amazonas

Geht es nach Perus Regierung, dann soll das Amazonasgebiet im Nordosten des Landes bald deutlich besser erschlossen und wirtschaftlich stärker zugänglich gemacht werden. Eine chinesische Firma etwa soll die Amazonas-Zuflüsse Maranon, Ucayali und Huallaga so tief ausbaggern, dass große Container-Schiffe ganzjährig fahren können. Die Vertiefung ist hoch umstritten – vor allem indigene Gruppen wehren sich.

Kleines Boot auf dem Amazonas
Die Geister der Vorfahren leben im Fluss weiter | Bild: SWR

Für Amazonas-Indios hat das Wasser eine spirituelle Bedeutung: Die Geister der Ahnen leben im Fluss weiter. Werden sich die Fortschrittsbefürworter von solchen Einwänden stoppen lassen?  Simon Riesche ist mit seinem Team in dieser abgelegenen Gegend unterwegs, am Geisterfluss von Iquitos.

Eine Reportage von Simon Riesche

Stand: 02.03.2019 09:46 Uhr

14 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.