Weltspiegel Podcast

Weltspiegel-Podcast (97): Chinas subtile Propaganda und wir

Der chinesische Staat beansprucht mit aller Macht, die Kontrolle über das, was die Menschen dort sehen und denken dürfen. Kontrolle total, der auch wir uns, hier in Deutschland, manchmal nur schwer entziehen können. Warum?

Weltspiegel-Podcast (96): Wer braucht noch die Monarchie?

Ein Ausflug in die Königshäuser dieser Welt: In Thailand gehen die Menschen gegen den Monarchen auf die Straße, in Großbritannien verabschieden sich Harry und Meghan gerade aus der königlichen Familie. Wie zeitgemäß ist die Monarchie noch?

Weltspiegel-Podcast (95): Wie umgehen mit Putins Russland?

Deutschland und die EU zerbrechen sich den Kopf darüber, wie sie auf den mutmaßlichen Giftanschlag auf den Oppositionspolitiker Alexej Nawalny reagieren sollen. Welche Optionen hat die internationale Gemeinschaft gegenüber Moskau?

Weltspiegel-Podcast (94): Was tun gegen die nächste Pandemie

Die nächste Pandemie stehe bereits vor der Tür, warnen Forscher. Die Gefahr geht von Wildtieren aus, denen der Mensch immer näher auf den Leib rückt. Wie können wir gegensteuern, und was hat Corona mit unserem Lebensstil zu tun?

Weltspiegel-Podcast (93): Was passiert jenseits von Corona?

Wir wenden uns Themen und Ländern zu, die aufgrund von Corona in den letzten Monaten zu kurz kamen. Philipp Abresch spricht mit Esther Saoub über ein finnisches Klima-Vorbilddorf. Außerdem: Sudan nach der Revolution.

Weltspiegel-Podcast (92): Wettlauf um den Corona-Impfstoff

"Sputnik V", so heißt er der erste zugelassene Corona-Impfstoff der Welt. Das Vakzin soll der Durchbruch sein und der nächste große Moment für Präsident Putin. Doch nimmt er dabei Risiken und Nebenwirkungen billigend in Kauf?

Weltspiegel-Podcast (91): Japans Bürokratiewahn

In Sachen Digitalisierung sehen viele Japan als Vorbild: Es gilt als fortschrittlich und modern. Der aktuelle Weltspiegel-Podcast zeigt, warum es sich ganz im Gegenteil um ein Hightech-Land handelt, das die Digitalisierung verpasst.

Weltspiegel-Podcast (90): Wie viel Tourismus geht?

Eine Welt ohne Touris – ist für die einen ein Traum, für andere, deren Lebensunterhalt davon abhängt, ein Alptraum. Unter anderem berichtet Filmemacherin Lourdes Picareta, wie sie die plötzliche Leere in ihrer Heimatstadt Lissabon erlebt.

Weltspiegel-Podcast (87): Voll auf Drogen

Immer mehr Kokain findet seinen Weg nach Europa. Der Weltspiegel Podcast beleuchtet versteckte Geldströme und die Handelsrouten zwischen Lateinamerika und Europa – und erklärt, wie der deutsche Zoll den Drogenschmugglern auf die Spur kommt.

Weltspiegel-Podcast (86): Gewalt gegen Frauen

Häusliche Gewalt gegen Frauen werde zunehmen, davor warnten viele Organisationen, als Corona in Europa ankam. In Großbritannien hat niemand reagiert: in den ersten vier Wochen des Lockdowns wurden dreimal mehr Frauen und Mädchen umgebracht.

Weltspiegel-Podcast (85): Syrien: Neun Jahre Krieg

Hunderttausende sind im syrischen Bürgerkrieg gestorben, Millionen Menschen geflohen. Es ist längst auch ein Stellvertreterkrieg. Welche Akteure mit welchen Interessen involviert sind – und wie es den Menschen in Idlib aktuell geht.

Weltspiegel-Podcast (84): Russland – Putin für immer?

Die Militärparade zum Sieg über die Nationalsozialisten wurde in Russland nachgeholt, auch die Abstimmung über die Verfassungsreformgeht geht erst jetzt über die Bühne. Kann sich der russische Präsident somit seinen Wunsch erfüllen?

Weltspiegel-Podcast (83): Urlaub trotz Corona – eine Chance?

Die Sommerferien starten in den ersten Bundesländern – und das zu Corona-Zeiten. Wie sind beliebte Urlaubsländer auf Touristen vorbereitet? Und: Bietet Corona vielleicht auch die Möglichkeit für neue Wege: Mehr Klasse statt Masse?

Weltspiegel-Podcast (82): Radwende durch Corona?

Fahrradfahren boomt – zum Beispiel in Paris. Immer mehr Menschen steigen in der französischen Metropole um von der Metro aufs Rad. Coronabedingt und weil der Radverkehr in der Stadt politisch gefördert wird.

Weltspiegel-Podcast (81): Amerika in Aufruhr

Seit Tagen herrscht Ausnahmezustand auf den Straßen der USA. Proteste, Plünderungen, Polizeigewalt: und ein Präsident, der das Militär in Marsch setzen will und den Demonstranten mit Waffengewalt droht.

Weltspiegel-Podcast (74): Die rassistische Seite von Corona

Weltweit haben Staaten Grenzen geschlossen und suggerieren damit der Bevölkerung: Da draußen lauert die Corona-Gefahr. In China kam es zu rassistischen Vorfällen. Korrespondenten berichten von ihren Erfahrungen.

Jesidinnen: Fünf Jahre nach der Rettung vom IS

Bald fünf Jahre ist es her, dass Baden-Württemberg 1100 Frauen und Kinder nach Deutschland geholt hat: traumatisiert, weil sie von IS-Kämpfern versklavt, schwer misshandelt oder vergewaltigt worden sind. Wie geht es den Frauen heute?

Weltspiegel-Podcast (79): Neue Weltordnung durch Corona?

Erst der Handelskrieg, dann der Konflikt über die Herkunft des Corona-Virus: Steuern wir nach der Corona-Pandemie auf eine neue Weltordnung zu? Führen die USA und China einen neuen Kalten Krieg?

Weltspiegel-Podcast (78): Wo steht die Ukraine?

Vor einem Jahr ist in der Ukraine ein neuer Hoffnungsträger zum Präsidenten gewählt worden: Wolodymyr Selenskyj – ein ehemaliger TV-Star ohne politische Vorerfahrung. Wie hat sich das Land seitdem verändert, wie geht es den Menschen?

Weltspiegel-Podcast (77): Corona und die Welternährung

Wenn wir auf unseren Teller schauen, sieht er aus wie immer. Aber: manches kostet mehr als sonst. Broccoli oder Tomaten zum Beispiel. Warum das so ist, erklärt Stefan Schaaf, ARD-Korrespondent in Spanien.

Weltspiegel-Podcast (76): Wo Corona besonders wütet

Seit Wochen Lockdown. Wie lange geht das gut, vor allem bei den Menschen, die es schon vorher schwer hatten – in den Favelas in Rio, den Townships Südafrikas, in den ärmeren Vierteln von Washington.

Weltspiegel-Podcast (75): Corona: Wie reagieren Menschen?

Krisen bringen das Beste und das Schlechteste in den Menschen hervor. Wie sich das zeigt, besprechen wir in dieser Podcast-Folge am Beispiel von den USA, Mexiko und Spanien.

Weltspiegel-Podcast (73): EU-Flüchtlingspolitik bei Corona

Migranten und Flüchtlinge und die Coronakrise: Knapp 20.000 Menschen leben auf engstem Raum im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. Welche Chancen hat ein neuer EU-Migrationspakt in Coronazeiten?