INFORMATION
MEHR VIDEOS ZUR SENDUNG
ÄHNLICHE VIDEOS

Video: AfD: Corona-Haushalt ist verfassungswidrig

29.09.20 | 05:50 Min. | Verfügbar bis 29.09.2021

Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Bundestag Peter Böhringer (AfD) hat die Verfassungsmäßigkeit des Bundeshaushalts bezweifelt. Man müsse gerade in Coronazeiten über die Haushalte reden. "Die Haushalte sind überzogen Corona geprägt. Man muss es auch rechtlich sehen. Die Schuldenbremse wird bereits zum zweiten und demnächst zum dritten Mal ausgesetzt, beziehungsweise sie wird überzogen. Die Sonderregel wird in Bezug auf Corona gezogen." Dies gehe auf Kosten künftiger Generationen. "Das ist in dieser Form verfassungswidrig. Davon sind wir überzeugt. Die Schuldenbremse kann nur ausgesetzt werden, wenn sich die haushalterische Notlage der Kontrolle des Staates entzieht. Und das kann im dritten Corona-Haushalt, wir sind ja schon wirklich im dritten in sechs Monaten, nicht sagen. Weiterhin werden die Ausgaben, die gebracht werden von Olaf Scholz, nicht ausschließlich für Corona-Folgeschäden aufgewandt. Auch das wären rechtliche Voraussetzungen, in dieser Form zu arbeiten. Und man könnte diese Dinge, die mit Schulden finanziert werden, auch mit Auflösung von Rücklagen finanzieren.“

39 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.