1/1

Themen im Überblick: Bildung, Zuwanderung und Soziales

Im Bereich der Zuwanderungspolitik steht bei der Mehrheit der Befragten auf Nachfrage eine bessere Integration von Flüchtlingen im Mittelpunkt. Jeder Dritte spricht sich für eine stärkere Begrenzung von Einwanderung und eine konsequentere Abschiebung als oberstem politischem Ziel aus. Etwa jeder Fünfte der Befragten will ganz oben auf der Agenda der Politiker eine gezielte Einwanderung von qualifizierten Fachkräften sehen.

Im Bereich der Zuwanderungspolitik steht bei der Mehrheit der Befragten auf Nachfrage eine bessere Integration von Flüchtlingen im Mittelpunkt. Jeder Dritte spricht sich für eine stärkere Begrenzung von Einwanderung und eine konsequentere Abschiebung als oberstem politischem Ziel aus. Etwa jeder Fünfte der Befragten will ganz oben auf der Agenda der Politiker eine gezielte Einwanderung von qualifizierten Fachkräften sehen.

Im sozialen Bereich haben die Befragten keine eindeutige Präferenz: Für über ein Drittel stellt die Stabilisierung des Rentenniveaus das wichtigste Ziel dar, etwa ein weiteres Drittel will, dass primär das Armutsrisiko verringert wird. Dass die Politiker in erster Linie bezahlbaren Wohnraum schaffen, wollen 28 Prozent der Befragten.

Am eindeutigsten fällt die Umfrage bei der Bildung aus: Sechs von zehn Befragten sehen bessere Bildungschancen für alle Kinder auf Platz eins der bildungspolitischen Ziele. Für jeden Vierten haben gleiche Schulstandards in allen Bundesländern Priorität, für 14 Prozent eine bessere Ausstattung der Schulen.